Startseite
  Archiv
  Chaos
  Kontakt

https://myblog.de/therapy82

Gratis bloggen bei
myblog.de





Sein oder nicht sein - Die toten Hosen

Bevor ich anfange zu schreiben gestattet mir das ich mein Glas nachfülle...
Es lässt sich so schlecht schreiben ohne hin und wieder am Glas zu nippen...

Tja dann wollen wir mal loslegen...
Lange her das ich wirklich über das geschrieben habe was in mir los ist...
Ich überlege die ganze zeit ob ich einem Menschen den ich sehr gern habe dies hier alles zeigen soll
ob ich diesen menschen wissen lass soll was in mir vorgeht...
Aber in anbedacht gewisser Umstände würde diese Person es wohl von mir abschrecken.
Noch mehr als eh schon...

Mit uns Menschen ist das so eine Sache...
Einige von uns sind schwach und klammern sich an andere um sich halten zu können
Einige sind stark und andere wieder rum
können nur stark sein wenn sie ihrem leben einen Sinn geben...

Ich weiss zu welcher kategorie ich gehöre...
ich weiss das ich nicht zu den ersten beiden gehöre.
aber was tut man wenn man in keine dieser drei kategorieren reinpasst?

Wie typisch diese Frage doch für meine Gedankenwelt im Moment ist...

Nicht zu wissen wohin ich gehöre
welchen Sinn mein leben noch hat
unsicher zu sein im bezug auf das was ich anderen Menschen bedeute...

Ich stehe vor dem spiegel und blicke in Augen die nicht wissen was sie sagen sollen...
sie scheinen leer und zu gleich voller traurigkeit zu sein...
ich suche halt bei menschen die mir wichtig sind...
von dennen ich weiss...
fühle...
glaube...
denke...
hoffe...
das ich ihnen so wichtig bin wie sie mir...

Und je mehr ich versuche diese Menschen zu halten
zurück zu gewinnen...
Desto mehr scheinen sie sich von mir zu entfernen...
oder entferne ich mich von ihnen?

Ich will nicht mehr traurig sein
depressiv
und nachdenklich

ich will wieder lachen können
meine gedanken auf die dinge und menschen konzentrieren die mir wichtig sind
Die es verdient haben das ich für sie da bin...
Weil sie was besonderes sind...

aber bin ich für diese menschen noch etwas besonderes?

Was für ein Sinn hat dies alles noch?

Mein ganzes Leben geht den Bach runter...
ich hab meine Familie verloren
und ein mensch der mir sehr wertvoll ist...
mit dem streite ich mich nur noch rum...
und ich denke...
befürchte...
das ich ihn auch verlieren werde...

Dabei ist dieser Mensch einer der wenigen der mir echt etwas bedeutet...
und wer mich kennt weis das es nicht viele in diesen status schaffen...

Ich sehe kein Licht mehr am Ende des Tunnels...
keinen Ausweg mehr aus dem Mist in dem ich sitze...
Wenn ich versuche mir meine Zukunft vorzustellen sehe ich...
... nichts...
es gibt nur eine ganz kleine vorstellung meiner zukunft wo ich etwas sehe
meine werten leser werden mir hoffentlich verzeihen wenn ich ihnen vor enthalte was diese vorstellung beinhaltet...

Da gibt es nur eine kleine vorstellung...
eine kleine hoffnung...
und ansonsten sehe ich dort nichts...
ich bin unfähig geworden mir noch eine zukunft vorzustellen da es - wo immer ich auch sein mag - kein licht gibt...

Es gibt Menschen unter meinen lesern die könnten nun - zu recht - fragen wieso ich so empfinde...
fühle...
und denke...

Das ist nicht einfach zu erklären...
zum teil nehme ich einfach an das es meiner Grundmelancholie entspricht...
dann habe ich die letzte Zeit viel verloren...
Familie...
Selbstvertrauen...
Sicherheit...
Hoffnung...
Glauben...
Menschen die mir wichtig waren..
und immer noch sind...
dann scheine ich noch im moment menschen zu verlieren ohne die ich mir schwer ein leben vorstellen kann...

Wenn man all dies verliert und man den Eindruck von sich selbst bekommt das man an all dem schuld ist...
all dies zu verantworten hat...
keine zukunft mehr sieht...
wie weit ist man dann noch von dem letzten schritt entfernt?

Ich bin nicht stark im Moment...
ich bin schwach...
und ich warte auf ein zeichen
aber es kommt nicht

Es scheint von Tag zu tag schlimmer zu werden
und von tag zu tag scheine ich mehr fehler zu begehen...
die menschen immer weiter von mir weg treiben...

Ob ich mich wegen diesen fehlern schlecht fühle?
nein - das wäre untertrieben...
ich hasse mich dafür...
und dafür das ich es menschen so schwer zur zeit mache...
Weil ich ihnen sorgen mache...

und einige dieser menschen wissen nicht einmal wie es mir geht
Wie sehr ich mich nach ruhe und frieden sehne...
Wie kurz ich die letzten wochen und tage vorm aufgeben war...
Weil ich keinen Mut hatte es ihnen zu sagen...
Weil ich sie nicht verlieren will
Weil ich einen zukunft mit ihnen haben möchte
Und da darf ich nicht schwach sein..
ich darf nicht versagen
ich darf mich für diese menschen nicht hängen lassen
weil ich weiss das sie damit nicht klar kämen...
es würde sie von mir weg
In die arme von andern treiben...

Und damit hätte ich das wovor ich am meisten angst habe selbst provoziert...

ich möchte mich ankuscheln und am liebsten los weinen
aber es würde es bringen?
Was würde es ändern wenn die menschen die ich meine dies hier alles wüssten?
Wenn sie die letzten Monate durchlesen würden?

Es würde sie wohl nur von mir wegtreiben
noch schneller und stärker als schon zu vor...

Ich weiss das ich alleine
mit den dingen die ich tat
dafür verantwortlich bin das ich gewisse menschen am verlieren bin...
und das sie mir wohl nicht mehr glauben wenn ich ihnen sage das sie mir wichtig bin...

ich hab einige menschen gesagt das ich weiss das vieles anders wäre, wenn bestimmte vorraussetzungen anders wären...
Aber wie soll ich erwarten das diese menschen mir glauben?
Mir noch vertrauen?
Sie kriegen doch jeden 2. Tag das gegenteil bewiesen von mir...

Vielleicht spielt es gar keine Rolle mehr was diese menschen mir noch bedeuten...
und glaubt mir, einige menschen bedeuten mir mein leben...
vielleicht interessiert es sie gar nicht mehr...
Weil sie mir nicht mehr glauben können
selbst wenn sie wollten...

Und an allem bin nur ich schuld...
Wie immer...

ich habe nie gelernt etwas richtig zu machen...

ich hasse mich...
ich hasse mich dafür jmd bestimmtes dinge zu verschweigen
ich hasse mich dafür jmd bestimmtes weh getan zu haben
ich hasse mich dafür jmd bestimmtes zu verlieren...

ich hasse mich...

ich wünschte mir einfach nur in den armen zu liegen und zu wissen das alles besser wird...
nicht weil ich schwach bin
nicht weil ich es bräuchte
einfach nur weil mir einige menschen wichtig sind
und sie merken sollen das ich ihnen vertraue...
das sie mir wichtig sind
das ich sie ernsthaft für das halte was ich ihnen sage...
Für Engel und tolle wesen...

aber mit wünschen ist es wie mit gebeten... nicht alle gehen in erfüllung...
Und manchmal liegt es nicht in unserer hand was sich erfüllt...
Egal wie stark unsere gefühle auch sein mögen...

und wenn ihr mich nun, meine werten leser entschuldigen würdet, ich werde nun 2 schlaftabletten nehmen um den rest des tages zu schlafen...

"was würde wohl morgen über ihn in der zeitung stehen/
Gewiss nicht viel/
nicht über ihn/"

24.1.10 02:53
 
Letzte Einträge: Tach Welt oder so....
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung