Startseite
  Archiv
  Chaos
  Kontakt

https://myblog.de/therapy82

Gratis bloggen bei
myblog.de





Beerdigungen sind ne seltsame Angelegenheit.
Ich glaube bei keiner andern Gelegenheit
wird so viel geweint, geredet, gelacht als bei dieser.

Ich hatte zu viele Beerdigungen die letzten 2 Jahre...
Drei, mit der heutigen.

Mein Vater,
Die Mutter eines guten Freundes,
und heute die von einem Freund der in die Saar gefallen/ gesprungen ist.
Wir wissen es nicht genau.

Ich muss gerade an die letzten treffen denken.
Als wir zusammen im Nautilus saßen. Du, Lu, ich,
Nach Ladenschluss und was tranken, quatschten, lachten...

und dann der letzte verhängnisvolle Abend der so genial Witzig seinen Anfang nahm und an dessen Morgen das steht, was dann auch immer am Ufer unseres Flußes geschehen sein mag.

Ich wußte gar nicht das du kommen wolltest und auf einmal warst du da.
Wir haben gesoffen, gelacht, und irgendwann bin ich mit ein paar ins Horst...
Und von da nachhause...

Du bist geblieben und hattest da deinen Spaß wie ich gehört hab.
Und dann zwischen kurz vor 7 und kurz danach muss es passiert sein.

Der gute Mensch, der heute deine Trauerrede gehalten hat, hat was sehr hübsches gesagt: Ich nehme an du hast es gehört. Du weißt ja - nur weil jemand tot ist glaube ich nicht das er weg ist und nichts mehr mitbekommt.

Er hat gesagt wir sollen los lassen. Ich will aber noch nicht los lassen.
Ich lasse nach dem Glas Whisky los das ich auf dich trinke, wie dein alter Herr es uns empfohlen hat.
Ich lasse nach dem Text los.

Ich höre von "Luna Luna - Wenn ich tot bin" wie es heute auf deiner Beerdigung als zweites, nach Schiller lief.

Als dein Leben heute Revue lief sind mir viel parallelen zwischen uns aufgefallen.
Diese... Düstnernis in uns, wie der gute Mensch das so schön umschrieb.
Das schreiben von Kurzgeschichten.

Die Möglichkeiten, das Potential das wir liegen lassen.
Ich musste öfter mal schmunzeln.
Und ich musste mich sehr beherrschen nicht bei "Wenn ich tot bin" mit dem Fuß mit zu wippen.... hat nicht funktioniert...

ich danke dir für die guten Abende,
für die Drinks im Nautilus,
für die guten Gespräche,
für die Lieder die ich heute hören durfte,
für die Inspiration.

Ich hab mein Glas noch nicht leer und der Song läuft noch immer.

Wahrscheinlich gibt es noch mehr zu sagen als mir gerade einfällt.

Wird wohl Zeit leer zu trinken und los zu lassen.
Allerdings heißt loslassen nicht für mich hin und wieder mal mit nem Glas Whiksy hier zu sitzen und mit dir zu reden, wie ich es mit allen Menschen tue die verstorben sind und mir was bedeutet haben.

Du bist nicht weg.
Bastis Ma ist nicht weg,
Mein Vater ist nicht weg
oder meine Großeltern.

Ich hab keine Ahnung wo ihr euch rumtriebt.
Wenn meine Vorstellung zutrifft stehst du gerade hinter einer Theke und mixt die besten Drinks die es dort gibt.
Während deine Musik im Hintergrund läuft und hast ne verdammte Menge an Spaß.
Falls du es einrichten kannst: Sag meinem Vater mal alles gute, und dem Rest meiner Familie die schon bei dir ist - und werft bitte hin und wieder mal ein Auge auf uns hier unten...

Und nun auf dich mein guter!

"Hier steh ich schwankend auf dem Tisch. Was die Leute denken, interessiert mich nicht.
Und ich sing vom Leben. Sing vom Tod. Durch das Fenster schimmert das Abendrot. Heyo. Hey das Glas in der Hand. Zerspringen soll es gleich an der Wand. Was soll das Jammern. Mir ist nicht bang. Wenn der Sensemann bittet zum letzten Tanz.

Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Dann sollst du tanzen. Tanzen.
Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Dann sollst du tanzen!
Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Dann sollst du tanzen. Tanzen.
Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Dann sollst du tanzen!

Die Augen rollen und das Glas zerspringt.
Ich geniess es. Wie es in den Ohren klingt.
Verspotte das Leben. Verachte den Tod.Durch das Fenster schimmert das Abendrot.Ich will den Suff und die Liebe pur.Keine halben Sachen. Denn da läuft die Uhr.Heut soll keiner klagen. Lieber mal was wagen.
Bis der Sensemann bittet zum letzten Tanz.


Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Dann sollst du tanzen. Tanzen.
Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Dann sollst du tanzen.
Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Dann sollst du tanzen. Tanzen.
Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Dann sollst du tanzen.

Nochmal Wasser des Lebens an der Liebesbar.
Und schon war es das hier unten. Alles klar.Doch von da oben lässt es sich gut loben.Hallelulia. Alles wunderbar.Heyo. Hey die Zeit verrinnt.
Und ich geniess es. Wenn der Himmel swingt.Vergib dem Leben. Vergib dem Tod.Über den Wolken schimmert das Abendrot.

Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Dann sollst du tanzen. Tanzen.
Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Dann sollst du tanzen.
Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Dann sollst du tanzen. Tanzen.
Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Wenn ich tot bin. Dann sollst du tanzen."

1.2.18 03:51
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung