Startseite
  Archiv
  Chaos
  Kontakt

https://myblog.de/therapy82

Gratis bloggen bei
myblog.de





All I want is to live my dream
But I am stuck here in my own reality
My selfish ways have brought you into me, oh no
1.3.19 23:05


Ich habe Lust Rauch zu atmen und zu speien

Ich habe Lust unser Bankensystem in die Luft zu sprengen und zu sehen wie sie alle den Verstand verlieren.
Wie sie sich reihenweise vom Hochhaus werfen weil ihr scheiß geliebtes Geld weg ist.

Ich hab Lust jedem Depp der sich sein Fett absaugen lässt soviele Burger ins Maul zu stopfen bis er platzt.

Ich habe Lust jedem Fitnessfanatiker mit einer Nadel in die aufgeblassenen Muskeln zu stechen um zu sehen wie die Luft entweicht und die Muskeln in sich zusammen fallen.

Ich habe Lust all die angeblich schönen Dinge zu zerstören und ihnen ihre illusion von schönheit zu nehmen

Ich habe Lust den roten Knopf zu drücken und diese ganze scheiß Welt in einem riesigen Atompilz untergehen zu sehen...

Ich habe das unbändige verlangen mir eine Kugel zwischen die Augen zu jagen
Während „Freedom“ von Anthony Hamilton läuft.

21.2.19 00:24


Ich glaube ich habe das Schreiben verlernt...
Vielleicht habe ich es auch nicht verlernt...
Ich habe wohl einfach nur das interesse dran verloren...

Keine Geschichte die je in meinem Kopf enstanden ist war so verzweifelt, voller wehmut, voller depression, voller gehalt und inhalt, voller glück und freude wie das leben...

Und keine geschichte die ich je in meinem kopf und auf papier geschrieben hat konnte wirklich wiedergeben was mich bewegt.

Du kannst nur schreiben was du fühlst, wie du fühlst
und wenn du nicht schreiben kannst was du fühlst, wie du fühlst dann hast du entweder kein talent
oder du bist so sehr vom leben, von all dem was du erlebt hast frustiert, das du blockierst....

und lieber verdrängst als schreibst...
21.2.19 00:06


"She said her name was Bella Belle
(Soft and smooth like caramel)
Stop and think 'bout what you got
The girl is trouble, can you tell?
Oh, her name is Bella Belle
And one by one the boys all yell"
4.2.19 18:01


Die Nacht war kurz. Zu kurz zum schlafen Und unendlich lange wenn ich überlege wie verloren ich mich gefühlt hab.Ich hab die letzte Zeit, na ja eigentlich schon ich über einen längeren Zeitraum immer wieder versucht das was mir auf der Seele liegt,Was ich denke und empfinde zu Papier zu bringen.Es gelang mir nie recht.Ich fühle mich alt, unheimlich alt.Als ob meine beste Zeit vorbei wäreAls ob mich das was ich jetzt habe für den Rest des Lebens umgeben wird.Traurigkeit, Verlust,Die Unfähigkeit mit Dingen und Menschen abzuschließen, egal wie lange es her ist.Ich hab das Gefühl das ich mittlerweile einfach total verbittert bin.Unfähig neue Gefühle zu entwickeln, und unfähig von den alten abzulassen.Es ist mir als ob ich in der Vergangenheit festhänge, und immer wenn die Gegenwart erscheint, ein Hauch von Zukunft vorbei zieht, ich immer dann aus der Vergangenheit gezerrt werde und mit all dem Kämpfen muss was ich die letzten Jahre vergraben habe um für meine Freunde und die Arbeit zu funktionieren.Und ich glaube das ich im Moment einen hohen seelischen Preis dafür zahle.Und das ich ihn schon länger zahle, da ich vor langer Zeit aufgehört habe mich für Menschen, außer dem Rest meiner Familie und meinen Freunden zu interessieren...Dafür zahle ich jetzt den Preis der Einsamkeit.
31.10.18 07:29


Auch wenn ichs mir lange nicht eingestehen wollte:
Ich will meine Familie zurück
ich will mein Elternhaus zurück...

Ich hab nie wirklich getrauert.
Ich hab immer versucht stark zu sein, weiter zu machen, für den Job und was dazugehört,

Ich bin einfach alle.
Ich steh komplett aleine da und egal was ich versuche ich komm aus dem Mist nie so raus wie ich es gern würde.

Und wenn ich denke "hey du bist draußen" passiert irgendwas.
Die scheidung meiner eltern, papas tot...

Irgendwann ist es einfach gut...


30.10.18 23:26



Ich dachte 2016 wär ein hartes Jahr gewesen mit dem Tod meines Vaters und dem Erbstreitmist

Der Witz ist: ich bin immer noch im Erbstreit und die Sache wird jetzt vor Gericht geklärt.
Jeah!

Mein Elternhaus ist verkauft, ich hab so viel Knete wie noch nie zu vor in meinem Leben und wenn alles passt gibts demnächst eine Eigentumswohnung ohne das ich nen Kredit aufnehmen muss.

Ich hab wahnsinnig tolle Freunde die sich zur Zeit echt Sorgen um mich machen.
Hm ich würd ja sagen das sie unbegründet sind, nur wenn ich einfach von heut auf morgen beschließe mich zurück zuziehen macht das natürlich einigen Sorgen...

Eigentlich bin ich gerade mit allem heillos überfordert.
Seitdem das haus weg ist bin ich seelisch ziemlich angeknackst
Also noch mehr als sonst...
Das Sicherheitsgefühl ist nun endgültig hinüber.
Es war ja vorher schon in einem misserablen Zustand
ich zweifel an allem und jedem
und am meisten an mir selbst - im selbstzweifeln war ich ja schon immer genial.

Es ist noch nicht einmal wie früher.
Wo ich einfach nur im Loch saß und kein Licht sah.

Außer das ich mir vollkommen fehl am platz vor komme. Das ändert sich wohl nie...

ich bin so voller Wut, regelrechten Hass, das ich denke, das ich fühle, irgendwann zu platzen wenn ich weiter all diesen Mist um mich rum ertragen muss.

Ne ich denke es ist besser wenn ich mich von allen fern halte.

30.9.18 06:42


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung