Startseite
  Archiv
  Warum man schreibt
  Ich?
  Eine kleine Geschichte
  Mad Music
  Phönix
  Chaos
  Kontakt

http://myblog.de/therapy82

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mitten in der Nacht holt dich das Leben ein
Fühlst dich tief in deine Träume rein
Bis du irgendwann schweißgetränkt aufwachst
Du fragst dich, wo der Fehler lag
Ob du mehr gut oder eher mehr böse warst
Was der Tod dir sagen wird, wenn er kommt, um dich zu hol'n

Gott vergibt, doch das Leben nie
Jeder zahlt, was auf seiner Rechnung steht
Gott vergibt, dir dir dagegen nie
Alles kommt zu dir zurück

Ihr steht euch gegenüber, du und deine Angst
Sie ist größer als du, hat dich in ihrer Hand
Jetzt bereust du viel von dem, was einmal war
Vorbei ist vorbei - das hast du gedacht
Doch was hinter dir liegt, ist wieder aufgewacht
Die Vergangenheit hat eine lange

Gott vergibt, doch das Leben nie
Jeder zahlt, was auf seiner Rechnung steht
Gott vergibt, dir dir dagegen nie
Alles kommt zu dir zurück
14.8.17 05:51


Nachtrag: kommentarfunktion

Ich hab, aus welchem Grund auch immer, die Kommentarfunktion wieder aktiviert.
Ich nehme nicht an das sie genutzt wird.
So das ein oder andere Mensch das mich kennt und mag schreibt mir eh über andere Wege was es denkt.

Und für den Rest...
hm
Wie gut kennt ihr euch in Geschichte aus?

Als Russland damals, als Kennedy Präsident war, Atomwaffen auf Kuba in Stellung brachte, hat die USA Kuba mit einer Blockade abgeschnitten.
Diese Blockade war aber kein Weg in den Krieg.
Es war eine Art der Kommunikation.
Ich weiß das klingt abgefahren.
Aber in den Kreisen der Diplomaten ist sowas ein... Gesprächsangebot...
Man mag verschiedener Meinung sein, aber man sollte dem andern die Möglichkeit geben sich zu erklären.
Gefühlt, nur gefühlt, nicht realistisch eingeschätzt, hab ich evtl diese Möglichkeit nie gegeben und nie gehabt...
Und es gibt da immer noch dinge die ich gern mal sagen würde...
klarstellen würde..

Lieg‘ auf meinem Bett, kann kaum noch atmen
Mache mir Sorgen um die weißen Laken
Ich drehe mich zur Seite, Blut fließt aus mir raus
Bis jetzt so drei, vier Liter, so schnell geb‘ ich nicht auf

Schau noch einmal in ihre schönen Augen
Kann es immer noch nicht wirklich glauben
Doch sie hält ihre Pistole noch fest in der Hand
Ein richtiger glatter Bauchschuss, Öl läuft aus dem Tank

Es ist fast wie im Kino, als ich sie lächeln seh‘
Spiel mir das Lied vom Tod, es ist okay

Meine Königin, ich hab‘ versagt
Ich seh’s ein, dafür muss ich bezahlen
Doch ich hätte nie gedacht, dass sie mal schießt
Alles beim Alten, die Schöne und das Biest

Bin schuldig, ja, ich hab‘ gelogen
Hab‘ sie vielleicht auch mal betrogen
Doch bei jedem Kuss auf fremde Lippen hab‘ ich an sie gedacht
Und mir das Beste stets für sie aufbewahrt

Und ich find’s leicht übertrieben, was sie jetzt daraus macht
Kann man‘s verstehen, so ist sie nun einmal

Meine Königin, ich hab‘ versagt…

Ich spüre, ich werd‘ langsam müde
Denk‘ mir bei den letzten Atemzügen
Kommt ‚treu‘ nicht von ‚Träumen‘ - das hab‘ ich nie kapiert
Mein Testament ein leeres Blatt Papier

14.8.17 05:44


Kennt ihr das?
Wenn eure Gedanken immer zu rasen.
Hin und her springen.
Zwischen Erinnerungen, Gegenwart, notwendigen Überlegungen was die...
nun ich glaube man nennt es Zukunft betrifft.
Also die nähere Zukunft.
Man denkt z.b. drüber nach ob die hübsche 3-Zimmer Eigentumswohnung am Stadten wirklich die Wohnung ist die du willst.
Oder doch eher die etwas teuere am Rande deines alternativen Viertels...

Und im nächsten Moment bist du bei deiner Vergangenheit.
Und deine Vergangenheit erinnert dich dann wieder daran das du die eigentlich die letzten Jahren garn icht mehr wirklich verliebt hast.

Das ist dann so der Moment wo man sich nen Whisky, oder auch zwei gönnt, hinter die binde kippt... (wo kommt diese Redewendung eigentlch her?)Ich war noch nie ein Mensch der sich gut konzentriern konnte.
Nicht ohne den ein oder anderen Whisky.
Ich war schon immer wahnsinnig sprunghaft in meinen gedanken.
Das ist hin und wieder ganz nützlich, und meistens sehr störend wenn dir für einen Satz drei verscheidene Formulierungen einfallen und du dich daher gern mal verkorckst ausdrückst.
Muss so ne Art Shakespearismus sein...

Zum Whisky um halb 5 morgens (hab ich ein Glück das ich erst um 15 Uhr auf Arbeit sein muss)
Warum ich mir gerade ein, zwei davon genehmige?
Naja eigentlich eher warum nicht...

Nicht weil ich mich einsam fühlen würde.
An Einsamkeit bin ich gewöhnt.
Nein.
Einsamkeit, oder gar liebeskummer ist nicht der Grund.

Meine Gefühlslosigkeit die ich in den letzten Jahren entwickelt habe ist der Grund.
Ich habe nicht das Gefühl das ich mich jemals wieder verlieben werde, nicht wirklich.

Da fällt mir ein netter Dialog mit einer Freundin.

Sie: "Hey Chris! Liebe deines lebens? Wie stehst du dazu?"
Ich: "Schon mal ausprobiert, war nicht so der Erfolg. Kann ich nur bedingt weiter empfehlen."
Sie: "Du bist ein wahrer Sonnenschein."
Ich "Jeab, bei Vollmond."

Ich empfinde mehr für meine Freunde als für die Frauen in meinem Leben seit...
seit 2013.

War früher mal anders.
Also entweder bin ich Gefühlsmässig und Vertrauensmässig mittlerweile total gestört.
Oder ich hab einfach alles erlebt was ich erleben wollte
Oder mein Herz ist einfach dümmer als der Rest von mir.

Ich kenn die Antwort.
Ich will sie nur nicht aussprechen.
Man muss nicht jeden Dämon in sich beschwören.
Es reicht wenn man weiß das er da ist...
und ihn hin und wieder einsetzt, für seinen Vorteil.

Interessant.
Ich hab aufgehört meinen seelenmist als krankheit zu sehen.
Ich sehe ihn als Waffe, die ich einsetzen kann.
Meine Existenzangst wenn es um den Erfolg im Job geht. Wir werden ja nach Provision bezahlt.
Meine Bipolarität um meine weiter meine Geschichten schreiben zu können. Ich bin in den Depriephasen - sie sind echt selten geworden - verdammt kreativ.
Und meine Gefühlslosigkeit um meine Ziele zu erreichen.

jetzt muss ich nur noch daran arbeiten mich besser zu verkaufen...

Seltsam,
wenn ich das hier so lese,
und nachdenke,
und unweigerlich führen mich einige Gedanken immer wieder zu dir...
dann...

Nun lassen wir das...
Dämonen soll man nur rufen wenn man sie bändigen kann.

Na dann sauf ich mich halt Tod

und weil es passt:

"Lieg‘ auf meinem Bett, kann kaum noch atmen
Mache mir Sorgen um die weißen Laken
Ich drehe mich zur Seite, Blut fließt aus mir raus
Bis jetzt so drei, vier Liter, so schnell geb‘ ich nicht auf

Schau noch einmal in ihre schönen Augen
Kann es immer noch nicht wirklich glauben
Doch sie hält ihre Pistole noch fest in der Hand
Ein richtiger glatter Bauchschuss, Öl läuft aus dem Tank

[...}

Meine Königin, ich hab‘ versagt
Ich seh’s ein, dafür muss ich bezahlen
Doch ich hätte nie gedacht, dass sie mal schießt
Alles beim Alten, die Schöne und das Biest

Bin schuldig, ja, ich hab‘ gelogen

Meine Königin, ich hab‘ versagt…

[...]


14.8.17 04:38


Ein ganz normaler Dialog am WE XD

L: Weißt du eigentlich das du einer der besten menschen bist die es gibt und jeder von uns froh ist dich zu kennen?
C Machst du mir gerade ein Kompliement?
L: Alter! Ich bin betrunken und will das mal los werden
C: Ja weiß ich. Also das jeder hier und ich...
in unserer fröhlichen Truppe von Wahnsinnigen froh ist den andern zu haben. Und um ehrlich zu sein...
Es gibt keine besseren Menschen als euch. Ich hab verdammte Glück mit euch...
L: Irgendwie klingt das sau geil und voll schwul.
C: Jeab! NoHomo?
L: Nohomo
*Fausten*


31.7.17 22:13




The Joker
Da ich gerade irgendwie nach meinen herrlichen Träumen ablenkung brauch



Ich sollte da irgendwie noch mehr "Blut" haben als nur ne blutige Hand...



Das ist Georg. Er kommt aus Grufthausen.
Und macht ein Praktikum in der Pornobrance wie man sieht...



Jeab das ist ein Kinosessel

 



Langsam geht mir echt der Platz aus...

Ihr wollt nicht wissen wie viele Jungfrauen dafür gestorben sind...



Ich brauch eindeutig noch viel mehr schallplatten =)

27.7.17 16:23


Und Unterbewusstsein was machen wir heute Nacht?

-Heute Nacht quälen wir dich mit träumen in denen du weißt das dein Vater stirbt und du es nicht verhindern kannst.

Oh cool. Das ist neu. Hatten wir noch nicht. Klingt trotzdem nervig....
27.7.17 15:33


Gründe warum ich meine Stadt liebe:

1. Nazis haben hier ein(en) schwer (en) s Pflaster (Stein im Gesicht)
2. Meine Kinos
3. Das versüffte linke Gutmenschenviertel.
4. Den Plattenladen im selben.
5. Meine Freunde
6. Ich Sitz in meiner Stammkneipe und die thekerin hat den laden nur noch auf weil ihr zu ihrem freundeskreis gehört
21.7.17 00:06


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung